10. – 13. Schuljahr

Michael Heuer

Ein Dialog mit Lady Gaga

Mit De mieux en mieux von Christophe Léon die Banlieue durch die Augen ihrer Bewohner sehen

Die Novellensammlung des bekannten französischen Jugendbuchautors wirft einen ungewöhnlichen Blick auf die Vorstädte. Die kurzen und lebensnahen Texte bergen viel Potenzial für interkulturelles Lernen, Textanalyse und aktives Sprachhandeln.

Das Leben der jungen Latifah könnte rosiger sein: Ihren Vater kennt sie kaum, für die Mutter ist sie eine Last. Die Zukunft erscheint so grau wie die Wohnblocks der Cité Nelson-Mandela in der Banlieue von Paris. Aber da ist Lady Gaga: ihr Idol. Die hat es auch geschafft und macht selbst im rosa Fleischkleid eine gute Figur. So gibt es für die Sechzehnjährige nur einen Gedanken: „Je vis Lady Gaga. Je mange Lady Gaga. Je dors Lady Gaga. Latifah hat da keine Zweifel. Ganz nach oben soll ihr Weg führen. Weit kommt sie dabei aber nicht, denn in der Cité funktioniert nicht einmal der Aufzug!
Es ist dieser ganz bestimmte tragisch-komische Blick auf Frankreichs Zones Urbaines Sensibles, der die Sammlung De mieux en mieux von Christophe Léon so lesenswert macht. Insgesamt elf Novellen zeichnen ein vielschichtiges Portrait ihrer jungen Bewohner, die gefangen im oft trostlosen Dasein zwischen Schulversagen, Mobbing und Langeweile ihren Weg in eine vermeintlich bessere Zukunft suchen und am Ende doch fast immer wieder zu Boden gehen (doc 1 ).
Ein Abbild der Banlieue
Und gerade das macht die Novellen so interessant für den Unterricht: Zunächst bieten sie in der Gesamtschau ihrer Einzelperspektiven ein vielschichtiges und differenziertes Abbild der Banlieue abseits medial geprägter Stereotypen, wie es sonst nur selten zu finden ist: Latifah tanzt im Fleischkleid, Glad kämpft für ein Neugeborenes, die Lehrerin für ihre Mission und Stella gegen Mobbing, während „Honecker das Viertel zum Singen bringt. Hier bekommt die Banlieue Gesichter und Geschichten. Mit Hilfe gruppenteiliger Arbeitsverfahren lassen sich diese schülernah sowie binnendifferenziert herausarbeiten und facettenreich präsentieren.
Zudem bieten die Novellen Potenzial für ein aktives Sprachhandeln. Das liegt vor allem an der Gestaltung der Texte: So impliziert die Ich-Perspektive, in welcher sie fast alle geschrieben sind, eine starke Identifikation mit den Protagonisten, welche sich über das konventionelle Anfertigen von portraits hinaus sinnvoll für die kreative Weiterarbeit nutzen lässt. Das gilt umso mehr, als dass sich die unterschiedlichen Personen in den Novellen wiederbegegnen. Diese Außensicht macht sie plastischer und ihre Entwicklung perspektivisch noch greifbarer.
Die pointierte Kürze der Texte mit ihren Spannungsbögen und „Leerstellen liefert ideale Anknüpfungspunkte für Sprech- und Schreibaufgaben: Wird Latifah es schaffen? Und die anderen? Mit Hilfe abwechslungsreicher Dialoge, theaterpraktischer Methoden oder sogar einer filmischen Umsetzung werden die Protagonisten lebendig.
Im Unterricht
Die Novellen eignen sich gut für einen Einsatz im Rahmen der Behandlung des Themas Banlieue in der Sek II (etwa acht Doppelstunden), die lebensnahen Texte thematisieren jedoch auch existenzielle Fragen zwischenmenschlichen Zusammenlebens überhaupt (individusociété, lexistence humaine) und können somit flexibel, auch einzeln, in der Oberstufe (Niveau B1/B2) eingesetzt werden.
Fast alle Geschichten sind ähnlich aufgebaut, die Grundfrage ist immer gleich: Comment sortir dici? Comment réussir? Es bietet sich folglich an, den Zugriff auf den Text und dessen kreative Weiterführung so anzulegen, dass das Spannungsfeld réalité triste de la banlieueles rêves des protagonistes in allen Novellen erarbeitet werden kann. Wie das geschehen kann, zeigt die Behandlung von Lady Gaga exemplarisch, welche etwa eine Doppelstunde in Anspruch nimmt.
Approche
Der Einstieg erfolgt lebensnah und sensibilisiert für das Thema. Die Lernenden formulieren in einem...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen